Schlagwortarchiv für: Hausschwammentfernung

Das 150jährige Haus ist idyllisch gelegen. Wanderer kommen gerne vorbei und geniessen die Sicht auf die umliegenden Berge. Man sieht dem geschichtsträchtigen Chalet nicht an, dass es vor nicht allzu langer Zeit einer grösseren Sanierung unterzogen werden musste: Der echte Haussschwamm hatte es sich darin gemütlich gemacht.

Vor einigen Jahren nämlich regnete es ausserordentlich viel. So viel, dass das Wasser über die Wiese lief und ins Haus drang. Das Wasser drückte sich in die Mauern und durchfeuchtete den Holzboden. Was dann im Verborgenen geschah, zeigte sich erst Jahre später. Es begann an einem vorbelasteten Balken: der echte Hausschwamm siedelte sich an und machte sich breit. Er frass sich weiter durch den gesamten hölzernen Bodenaufbau und durchdrang die Fugen der Bruchsteinmauer.

Als die Besitzer den Hausschwamm entdeckten, war der Schaden bereits gross. Daraufhin führte die sanawall gmbh die Hausschwammentfernung durch. Der Holzboden inklusive Aufbau musste komplett ausgebaut werden, das Erdreich entlang der Aussenwände wurde grossräumig entfernt und die Aussenwände im Erdgeschoss Meter um Meter ausgebaut und neu aufgemauert. Um eine Verschleppung des Pilzes zu vermeiden, entsorgte sanawall das befallene Material fachgerecht und unter Einhaltung der nötigen Umgebungsschutzmassnahmen.
Pilzfrei steht das Haus nun auf einem guten Fundament und ist gerüstet für die nächsten Jahrzehnte.

 

Der echte Hausschwamm, Serpula lacrymans, ist ein holzzerstörender Pilz, der erhebliche Schäden an Gebäuden anrichten kann. Zögern Sie deshalb nicht, uns zu Rate zu ziehen, sobald Sie Anzeichen entdecken. Hinweise auf einen Befall durch echten Hausschwamm können beispielweise folgende Auffälligkeiten geben: weissliche „Fäden“ in der Mauer (=Mycel), rötlich-brauner „Staub“ (=Sporen oder Holzstaub) oder gar ein weisses oder rostbraunes Gebilde (=Fruchtkörper).  Sie erreichen uns telefonisch unter +41 43 500 10 80 oder per E-Mail unter info@sanawall.ch. Wir nehmen uns dem Problem gerne an.

» Lesen Sie mehr über den echten Hausschwamm in unserem Blog „Hausschwamm – Eine Gefahr für das Gebäude“.

 

Der echte Hausschwamm, Serpula lacrymans, ist ein holzzerstörender Pilz, der erhebliche Schäden an Gebäuden anrichten kann. Durch eine fachmännische Entfernung des Pilzes und geeignete flankierende Massnahmen wird der Schaden begrenzt und ein erneuter Befall verhindert.

Wenn Sie einen echten Hausschwamm im Haus haben, gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht. Die gute ist, dass der Hausschwamm an sich für Ihre Gesundheit keine Gefahr darstellt*. Die schlechte ist, dass er für das Gebäude sehr wohl eine Gefahr darstellt. Es gibt allerdings noch eine gute Nachricht: als Fachfirma ist sanawall mit der Entfernung von Hausschwamm bestens vertraut und kann diese Gefahr bannen.

Aber erst einmal von vorne. Der echte Hausschwamm ist ein gefürchteter holzzerstörender Pilz. Er ernährt sich von Zellulose und wächst auf Holz, Spanplatten und anderen zellulosehaltigen Materialien wie Papier, Textilien, Stroh. Diese müssen allerdings feucht genug sein. Am liebsten ist dem Hausschwamm eine Feuchtigkeit des Untergrunds von 35% bis 60% und eine Temperatur von 18°C bis 22°C. Ist er erst einmal gut angewachsen, kann er auch anorganisches Material wie beispielsweise Mauerwerk, Bodenbeläge oder Schüttungen durch- oder überwachsen. Und sollte es einmal zu warm (über 26°C) oder zu trocken sein, stoppt der Hausschwamm sein Wachstum und verbleibt in der Trockenstarre, bis die Bedingungen für ihn wieder gut sind. Bis zu zehn Jahren hält er es so aus. Zugluft mag er allerdings gar nicht. Deshalb wächst er oft in versteckten Hohlräumen, z.B. hinter Möbeln, unter Bodenbelägen oder in Treppenstufen.

Schäden durch den echten Hausschwamm

Das ist auch der Grund, warum man den echten Hausschwamm oft erst sehr spät entdeckt. Wenn die orange bis braunen, weiss geränderten Fruchtkörper an der Oberfläche sichtbar werden, hat sich der Pilz oft schon weit ausgebreitet und erheblichen Schaden angerichtet. Befallenes Holz wird langsam abgebaut und verliert dadurch an Stabilität. Es erscheint dunkler (Braunfäule) und weisst würfelförmige Risse auf (Würfelbruch). Handelt es sich um tragende Balken, besteht Einsturzgefahr.

Die Sanierung ist denn auch oft umfangreich. Das Ziel einer Sanierung ist es, das von Hausschwamm befallende Material möglichst vollständig zu entfernen und fachgerecht zu entsorgen. Wo dies nicht möglich ist, können Schwammsperrmittel und Heissluftverfahren eingesetzt werden, um den Pilz abzutöten oder am Weiterwachsen zu hindern. Nach der Pilzentfernung wird der Bereich getrocknet und allenfalls herausgebrochene Mauerteile neu aufgebaut. Danach ist das Haus wieder normal nutzbar.

Falls Sie in Ihrem Ferienhaus, in Ihrem Keller oder in Ihrer Wohnung im Neubau einen Hausschwamm entdecken oder vermuten, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

 

*Allergische Personen können mit Kopfschmerzen oder Übelkeit auf den Pilz reagieren. Oft besiedeln zudem Schimmelpilze den echten Hausschwamm und diese gefährden die Gesundheit der Bewohner.